19 08, 2020

— ABGESAGT– Kulturreise nach Weimar
Mi., 19. bis Fr., 21. August 2020

08.19.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Wie versprochen, hier ist die von vielen gewünschte „Bauhausreise“ nach Weimar. Wir haben diese Fahrt bewusst erst für 2020 ins Programm genommen, um dem großen Besucheransturm in 2019 zu entgehen. Jetzt können wir uns auf eine entspanntere Atmosphäre freuen, was einem solchen Besuch gut tut.

Start gegen 7.00 Uhr ab Bahnhof Idar-Oberstein, Ankunft in Weimar gegen 13.00 Uhr. Hier besteht zunächst die Möglichkeit im Restaurant des Hotels Leonardo **** in Weimar ein Mittagessen einzunehmen (optional), bevor wir unsere Zimmer beziehen. Am Nachmittag besuchen wir das neue, architektonisch schlichtweg grandiose Bauhaus-Museum, das 2019 neu eröffnet wurde und viel Aufmerksamkeit durch Presse, Funk und Fernsehen erfuhr.

Am zweiten Tag gehen wir auf Erkundungstour, wobei wir von einer sehr guten örtlichen Stadtführerin unterstützt werden. Sie wird uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigen, wie z. B. den Park an der Ilm mit dem Goethe-Gartenhaus und dem römischen Haus, das Nationaltheater und vieles mehr. Das Schiller-Haus wird genauso besucht werden, wie die Anna-Amalia-Bibliothek und das Goethe-Haus. Nach soviel Informationen ist Freizeit angesagt – erkunden Sie Weimar auf eigene Faust. Bummeln Sie durch die Straßen und Gassen und schauen Sie sich all das an, wozu vorher evtl. nicht genügend Zeit war. In Weimar lässt sich viel entdecken. Kleine feine Geschäfte laden neben den großen Kaufhäusern zum Stöbern ein. Vergessen Sie dabei nicht die Buchhandlungen, die zum Teil sehr alt sind und natürlich auch nicht das Kulinarische. Die Kunstverein-Reiseleitung wird gerne Tipps dafür geben.

Nach einem ausgiebigen Frühstück, neuem Wissen über die Bauhausära und vielen schönen Eindrücken von der Klassikerstadt Weimar treten wir am letzten Tag die Heimreise mit einer Zwischenunterbrechung auf der Wartburg an. Fast majestätisch thront das UNESCO Weltkulturerbe, über dem thüringischen Eisenach. 1000 Jahre deutscher Geschichte spiegeln sich hier eindrucksvoll wider. Neben all dem haben Sie hier auch Gelegenheit sich für die Heimreise zu stärken. Danach direkte Weiterfahrt nach Idar-Oberstein mit Ankunft am Abend.

Reisepreis: 329,00 €
Eingeschlossen: Fahrt im Reisebus mit Klimaanlage/Toilette, 2 Übernachtungen/Frühstück im DZ 4**** Hotel Leonardo, Stadtführung Weimar, Eintritt und Führung bzw. Audioguide Neues Bauhaus-Museum, Eintritte: Anna-Amalia Bibliothek, Goethe-Haus, Schiller-Haus; Citytax, Eintritt und Führung Wartburg, Reisepreis-Sicherungsschein, Kunstverein-Reiseleitung.
Nicht eingeschlossen: EZ-Zuschlag 40,00 € sowie private Ausgaben, wie Minibar, etc.
Mindestteilnehmer: 20
Programmänderungen vorbehalten!

Informationen/Anmeldung: bei Cornelia Paul
Telefon: 06781-28180 • E-Mail: die_pauls(at)t-online.de

Für alle Reisen gilt:
Reiserücktritte:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei kurzfristigen Rücktritten, bei denen Sie keine Ersatzpersonen melden können, eine Entschädigung verlangen müssen. Von daher empfehlen wir Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung. Diese können Sie ganzjährig zu geringen Kosten z. B. beim ADAC bzw. auch über Herrn Vockensperger vom Musikkreis Bengel abschließen.
Rücktrittsgebühren:
Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang Ihrer Rücktrittserklärung bei uns. Treten Sie von einer Reise zurück oder ohne Mitteilung die Reise nicht an, so können wir vom Reisenden eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen verlangen. Diese Entschädigung wird je Person wie folgt pauschalisiert: Kostenersatz mindestens 20,00 €, bei Flugreisen 175,00 €

Rücktritt
bis zum 42. Tag vor Abreise: 25 % des Reisepreises
bis zum 21. Tag vor Abreise: 50 % des Reisepreises
bis zum   5. Tag vor Abreise: 80 % des Reisepreises
ab 4 Tage vor Abreise: 95 % des Reisepreises
Nicht verkaufte Opern/Konzert-Karten o. ä. müssen voll berechnet werden!

 

6 08, 2020

– ABGESAGT – Konzertreise nach Kloster Machern: „Bachtraum“
Donnerstag, 06. August 2020

08.06.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Bachtraum –  im Rahmen des Mosel Musik Festival

Unter dem Titel „Bach Nordisch“ spielt die schwedische Nils Økland Band Werke von Bach, Biber, Ökland und Eilertsen.

Rau und zart zugleich – der Klang der Hardangergeige ist absolut einzigartig und somit eine Hör- und Sinneserfahrung, die sich tief einprägt. Wie die Viola d’amore verfügt sie über Resonanzsaiten, und der flache Steg ermöglicht das Spiel von Akkorden wie auf einer Gambe. Nordische Volksmusik und subtile Improvisationen verbinden sich bei dem Hardangerfiddle-Spezialisten und Komponisten Nils Økland mit Reminiszenzen an Johann Sebastian Bach und Heinrich Franz Ignaz Biber. Sie schaffen Klangwelten von größter atmosphärischer Dichte und seltener Schönheit.

Busabfahrt: 15.30 Uhr Bahnhof Idar-Oberstein. Nach Ankunft in Kloster Machern ist um 18.00 Uhr ein kleines Abendessen geplant. Beginn des Konzerts 20 Uhr.
Gesamtpreis für Eintrittskarte und Busfahrt:  64 €
Informationen/Anmeldung: bei Dr. Roland Palmer
Telefon 06786-2252 • E-Mail: rolandpalmer(at)gmx.de
Wegen des limitierten Kartenkontingents ist frühzeitige Anmeldung erwünscht.

Für alle Reisen gilt:
Reiserücktritte:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei kurzfristigen Rücktritten, bei denen Sie keine Ersatzpersonen melden können, eine Entschädigung verlangen müssen. Von daher empfehlen wir Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung. Diese können Sie ganzjährig zu geringen Kosten z. B. beim ADAC bzw. auch über Herrn Vockensperger vom Musikkreis Bengel abschließen.
Rücktrittsgebühren:
Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang Ihrer Rücktrittserklärung bei uns. Treten Sie von einer Reise zurück oder ohne Mitteilung die Reise nicht an, so können wir vom Reisenden eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen verlangen. Diese Entschädigung wird je Person wie folgt pauschalisiert: Kostenersatz mindestens 20,00 €, bei Flugreisen 175,00 €

Rücktritt
bis zum 42. Tag vor Abreise: 25 % des Reisepreises
bis zum 21. Tag vor Abreise: 50 % des Reisepreises
bis zum   5. Tag vor Abreise: 80 % des Reisepreises
ab 4 Tage vor Abreise: 95 % des Reisepreises
Nicht verkaufte Opern/Konzert-Karten o. ä. müssen voll berechnet werden!

11 07, 2020

— ABGESAGT — Konzertreise zur Mozart-Nacht im Kloster Eberbach
Samstag, 11. Juli 2020

07.11.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Konzertreise in den Rheingau: „Mozart Nacht“ im Kloster Eberbach

Zwei Serenaden im Kreuzgang sowie Kammermusik in unterschiedlichen Räumen der Klosteranlage.

Die Festival Strings Lucerne mit Solistin Ana de la Vega (Flöte):
Mozart Sinfonie Nr. 50 D-Dur (KV 161/163)
Mozart Andante C-Dur KV 315 für Flöte und Orchester

Im 2.Teil folgen das Ensemble Prisma mit
W.A. Mozart Serenade a 6 Es-Dur (KV 375) für 2 Klarinetten, 2Eagott und 2 Hörner

und das Aris-Quintett mit
Mozart Suite für Klavier und Violine e-Moll KV 304
Mozart Suite für Klavier und Violine A-Dur KV 526

Den Abschluss bildet:
W.A. Mozart Sinfonie Nr.34 C-Dur KV 338.

Busabfahrt: voraussichtlich 15.00 Uhr Bahnhof Idar-Oberstein

Kosten: Konzertkarte und Busfahrt 85 €

Informationen/Anmeldung: bei Dr. Roland Palmer
Telefon 06786-2252 • E-Mail: rolandpalmer(at)gmx.de
Wegen des limitierten Kartenkontingents ist frühzeitige Anmeldung erwünscht.

Für alle Reisen gilt:
Reiserücktritte:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei kurzfristigen Rücktritten, bei denen Sie keine Ersatzpersonen melden können, eine Entschädigung verlangen müssen. Von daher empfehlen wir Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung. Diese können Sie ganzjährig zu geringen Kosten z. B. beim ADAC bzw. auch über Herrn Vockensperger vom Musikkreis Bengel abschließen.
Rücktrittsgebühren:
Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang Ihrer Rücktrittserklärung bei uns. Treten Sie von einer Reise zurück oder ohne Mitteilung die Reise nicht an, so können wir vom Reisenden eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen verlangen. Diese Entschädigung wird je Person wie folgt pauschalisiert: Kostenersatz mindestens 20,00 €, bei Flugreisen 175,00 €

Rücktritt
bis zum 42. Tag vor Abreise: 25 % des Reisepreises
bis zum 21. Tag vor Abreise: 50 % des Reisepreises
bis zum   5. Tag vor Abreise: 80 % des Reisepreises
ab 4 Tage vor Abreise: 95 % des Reisepreises
Nicht verkaufte Opern/Konzert-Karten o. ä. müssen voll berechnet werden!

 

12 06, 2020

— ABGESAGT — Kulturreise nach Bremen und Worpswede: Malerei und Musik
Fr., 12. bis Mo., 15. Juni 2020

06.12.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Falstaff von Verdi und Künstlerkolonie Worpswede

Reisen Sie mit uns nach Bremen, in die norddeutsche Hansestadt an der Weser. Bremen hat viel mehr zu bieten als die Stadtmusikanten. Da sind zum einen Sehenswürdigkeiten wie z. B. das UNESCO-Welterbe Rathaus, das schnuckelige Schnoorviertel, die expressionistische Böttcherstraße, etc. Zum anderen aber auch das Paula Modersohn-Becker Museum – gewidmet der berühmten Worpsweder Malerin. Zudem wird am zweiten Abend im Opernhaus die Verdi-Komödie „FALSTAFF“ mit dem bekannten ital. Sänger Claudio Otelli in der Titelrolle aufgeführt. (Karten auf Anfrage, ca. 40,00 bis 60,00 Euro)

Am dritten Tag starten wir nach dem Frühstück zum Ganztagesausflug nach Worpswede. Beim Besuch der Künstlerkolonie werden wir noch einmal etwas über Paula Modersohn-Becker und ihren ebenfalls berühmten Mann Otto Modersohn sowie ihre Maler-Kolleginnen und -Kollegen erfahren. Selbst Rilke war ein Freund der Künstler und dort oft zu Besuch. Unsere Bremer Stadtführerin, die uns begleitet, wird sicherlich viel über die Kunst und das damalige Leben zu berichten haben. Die Rückfahrt nach Bremen ist für den Nachmittag geplant. Der Abend ist zur freien Verfügung.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am vierten und letzten Tag treten wir die Heimreise mit einem Halt in Münster an. Münster, die Fahrradstadt mit Bischofssitz und Studentenstadt – eine alte Metropole mit einem lebendigen Stadtflair. Sicherlich wird der Abstecher viel zu kurz sein, aber für alle, die diese schöne Stadt nicht kennen, wird es für einen ersten Eindruck reichen. Alle anderen werden das Wiedersehen genießen.
Anschließend direkte Rückreise nach Idar-Oberstein.

Reisepreis: 383,00 €
Eingeschlossen: Fahrt mit einem Reisebus mit Klimaanlage und Toilette, 3 Übernachtungen/Frühstück im 4**** Cityhotel, Stadtführung Bremen, Eintritt Modersohn-Becker-Museum, Führung durch das Museum, Tagesausflug nach Worpswede, Eintritt zu den Maler-Häusern in Worpswede, Mittagsstopp in Münster, Reisepreis-Sicherungsschein, Kunstverein-Reiseleitung
Nicht eingeschlossen: EZ-Zuschlag 85,50 €, Opernkarte, Mahlzeiten, Minibar
Mindestteilnehmerzahl: 20
Programmänderungen vorbehalten!
Informationen/Anmeldung: bei Cornelia Paul
Telefon: 06781-28180 • E-Mail: die_pauls(at)t-online.de

Für alle Reisen gilt:
Reiserücktritte:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei kurzfristigen Rücktritten, bei denen Sie keine Ersatzpersonen melden können, eine Entschädigung verlangen müssen. Von daher empfehlen wir Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung. Diese können Sie ganzjährig zu geringen Kosten z. B. beim ADAC bzw. auch über Herrn Vockensperger vom Musikkreis Bengel abschließen.
Rücktrittsgebühren:
Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang Ihrer Rücktrittserklärung bei uns. Treten Sie von einer Reise zurück oder ohne Mitteilung die Reise nicht an, so können wir vom Reisenden eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen verlangen. Diese Entschädigung wird je Person wie folgt pauschalisiert: Kostenersatz mindestens 20,00 €, bei Flugreisen 175,00 €

Rücktritt
bis zum 42. Tag vor Abreise: 25 % des Reisepreises
bis zum 21. Tag vor Abreise: 50 % des Reisepreises
bis zum   5. Tag vor Abreise: 80 % des Reisepreises
ab 4 Tage vor Abreise: 95 % des Reisepreises
Nicht verkaufte Opern/Konzert-Karten o. ä. müssen voll berechnet werden!

21 04, 2020

— ABGESAGT! — 2-Tagesfahrt nach Lüttich/Maastricht mit „ALZIRA“von G. Verdi
Di., 21. bis Mi., 22. April 2020

04.21.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Auf vielfachen Wunsch bieten wir Ihnen auch in 2020 wieder eine Opernreise nach Lüttich an. Die Opéra Royal de Wallonie ist ein Opernhaus, das Opern- und Architekturfreunde gleichermaßen begeistert – Neoklassizismus vom Feinsten. Dazu kommt, was viele von Ihnen bereits wissen, dass der Intendant, wie er selber in einer deutschen Zeitung sagte „keine der in deutschen Theatern heute so angebotenen inszenatorischen ,Mätzchen‘ macht. Seine Inszenierungen glänzen durch wunderschöne Kostüme und Dekorationen, nicht konservativ, aber ohne ,Zurschaustellung‘ der Egos der Regisseure.

Reisebeginn ist am Vormittag (gegen 9.00 Uhr) ab Bahnhof Idar-Oberstein mit dem Bus nach Lüttich. Nach der Zimmerbelegung in einem zentral gelegenen Hotel 4**** erwartet uns eine Führung zu den schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten von Lüttich, wie z. B. das neue Museum LA BOVERIE oder der außergewöhnliche, futuristische Bahnhof LIEGE -GUILLEMINS. Mittlerweile sagt man: Lüttich wird allmählich zu einem Klein-Paris an der Maas.

Abends besuchen wir das wunderschöne königliche Opernhaus. Hier beginnt um 20 Uhr die Aufführung der Oper ALZIRA von Giuseppe VERDI in Superstarbesetzung mit Hui He, Riccardo Massi, Giovanni Meoni und Luca DallÀmico. Dirigiert wird das Ganze vom Vollblutdirigent Gianluigi Gelmetti, der zweifelsohne einer der großen „Altmeister“ der italienischen Oper ist. Auf internationalen Bühnen zeigt er sein Können.
Wir meinen, Gianluigi Gelmetti ist einer der besten Dirigenten, die es zur Zeit gibt!

Am nächsten Tag, nach einem gemütlichen Frühstück, fahren wir weiter nach Maastricht. Auch hier werden wir eine Stadtführung haben und dabei alles anschauen, was diese schöne Stadt zu bieten hat. Lernen Sie dabei die Sehenswürdigkeiten kennen, wie die Kathedrale, die schön restaurierte Altstadt und vieles mehr – Maastricht ist eine vitale Einkaufsstadt.
Die Rückfahrt ist für den Nachmittag vorgesehen.

Reisepreis: (absoluter Sonderpreis) nur 199,50 Euro
Eingeschlossen:
Fahrt im Reisebus, Übernachtung /Frühstück im DZ – 4**** Cityhotel, Eintritt Museum, Stadtführungen Lüttich und Maastricht, Reisepreis-Sicherungsschein, Musikkreis-Reiseleitung, Kunstverein-Reisebegleitung.
Nicht eingeschlossen:   EZ-Zuschlag 37,00 Euro, Opernkarte 70,00 Euro (Originalpreis) Kat.1 (in Wien oder München zahlen Sie den dreifachen Preis und mehr!)
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Programmänderungen vorbehalten!

Informationen/Anmeldung* bei Cornelia Paul
Telefon: 06781-28180 • E-Mail: die_pauls(at)t-online.de

 

Für alle Reisen gilt:
Reiserücktritte:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei kurzfristigen Rücktritten, bei denen Sie keine Ersatzpersonen melden können, eine Entschädigung verlangen müssen. Von daher empfehlen wir Ihnen eine Reiserücktrittsversicherung. Diese können Sie ganzjährig zu geringen Kosten z. B. beim ADAC bzw. auch über Herrn Vockensperger vom Musikkreis Bengel abschließen.
Rücktrittsgebühren:
Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang Ihrer Rücktrittserklärung bei uns. Treten Sie von einer Reise zurück oder ohne Mitteilung die Reise nicht an, so können wir vom Reisenden eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen verlangen. Diese Entschädigung wird je Person wie folgt pauschalisiert: Kostenersatz mindestens 20,00 €, bei Flugreisen 175,00 €

Rücktritt
bis zum 42. Tag vor Abreise: 25 % des Reisepreises
bis zum 21. Tag vor Abreise: 50 % des Reisepreises
bis zum   5. Tag vor Abreise: 80 % des Reisepreises
ab 4 Tage vor Abreise: 95 % des Reisepreises
Nicht verkaufte Opern/Konzert-Karten o. ä. müssen voll berechnet werden!

 

23 01, 2020

Kultur-Tagesfahrt am Do., 23. Januar 2020:
Frankfurt: Geschichte – Gegenwart – van Gogh

01.23.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

„Making van Gogh“ – unter diesem Titel präsentiert das Städel Museum in Frankfurt seit Ende Oktober eine Van Gogh-Ausstellung der Superlative.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Entstehung des „Mythos van Gogh“ um 1900 sowie die Bedeutung seiner Kunst für die Moderne in Deutschland. Gezeigt werden mehr als 120 Gemälde und Arbeiten auf Papier. Den Kern bilden 50 zentrale Werke von Vincent van Gogh aus allen Schaffensphasen. Es ist die umfangreichste Präsentation mit Werken des Malers seit fast 20 Jahren in Deutschland. Ohne Vincent van Gogh wäre die künstlerische Moderne in Deutschland anders verlaufen. Neben den Werken des berühmten Niederländers präsentiert das Haus 70 weitere Gemälde von Künstlern, die sich van Gogh zum Vorbild genommen haben, darunter Max Beckmann, Otto Dix, Wassily Kandinsky und Ernst Ludwig Kirchner.

Neben dieser grandiosen Ausstellung geben wir Ihnen auch die Gelegenheit die neue Altstadt von Frankfurt näher kennenzulernen. Mit einer örtlichen Reiseleitung erkunden wir das neue Viertel mit seinen verwinkelten Gassen und malerischen Perspektiven im Herzen von Frankfurt. 35 Häuser, davon 15 originalgetreue Rekonstruktionen und
20 Neubauten sind zwischen Dom und Römer entstanden. Rund 60 Wohnungen, über 30 Geschäfte, Restaurants, Cafés und Museen bieten viel Raum zum Entspannen, Genießen und Entdecken. Dies alles ist es wert, genauer angeschaut zu werden.

Abfahrt: 7.53 Uhr, Bahnhof Idar-Oberstein
Mindestteilnehmer: 10
Kosten: 58,00 Euro (Bahnfahrt, Eintritt Städel Museum, Audioguide-Führung „Making van Gogh“, Altstadtführung)
Programmänderungen vorbehalten!  

Informationen/Anmeldung* bei Cornelia Paul
Telefon: 06781-28180 • E-Mail: die_pauls(at)t-online.de

* Möglichst frühzeitig anmelden wegen der Kartenkontingente, angemeldeten Führungen, etc.

 

13 09, 2019

Kulturreise von Fr., 13. bis Mi., 18. September 2019
nach PLOVDIV, Europas Kulturhauptstadt 2019

09.13.2019|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Batschkovo-Kloster – Rosental – Rila-Kloster – Sofia

1. Tag, 13.09.
Transfers von Idar-Oberstein zum Flughafen Köln. 12:15 Uhr Linienflug mit Ryanair zum Flugplatz Sofia. Transfer nach Plovdiv (ca. 120 km) . Übernachtung und Abendessen in einem guten 4***-Hotel.

2. Tag, 14.09.
Nach dem Frühstücksbuffet besichtigen Sie Plovdiv. Die Stadt wurde Europäische Kulturstadt 2019, die herrliche Altstadt von Plovdiv wurde zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Römer und die Griechen haben dort viele Kulturstätten hinterlassen, die auf Ihre Besichtígung warten. Danach Freizeit. Abendessen in einem schönen Restaurant auf der Terrasse.
Anschließend erleben Sie einen musikalischen Höhepunkt: Im wunderschönen Balabanow-Haus findet heute ein Konzert in kleinstem Kreis statt. Das Moraques Quartett spielt Werke bekannter Komponisten. (Das Programm ist leider noch nicht bekannt).

Gleichzeitig: „Die Nacht der offenen Museen“ – alle Museen haben heute Nacht geöffnet (Eintritt kostenlos). Wenn jemand Interesse hat, dann wird die örtliche Reiseleitung etwas anbieten!

3. Tag, 15.09.
Heute machen Sie einen Ausflug ins Rilagebirge und besuchen das herrlich gelegene Batschkovo-Kloster mit der wunderschön mit alten Fresken ausgemalten Klosterkirche, dem schönen Innenhof, den einmalig schönen Fresken des Kapitelsaals etc. Am Nachmittag Rückfahrt. Freizeit. Es gibt so viel zu sehen, Plovdiv ist eine sehr interessante Stadt. Abendessen in einem schönen Restaurant.

Am Abend können Sie im herrlichen, romanischen Theater eine Oper besuchen (wahrscheinlich ein Werk von Giuseppe Verdi – das Programm ist leider noch nicht bekannt). Das Theater hatte mal rund 8000 Plätze, heute sind ca. 1000 Besucher möglich. Die Akustik ist phantastisch, man hört eine „Stecknadel fallen“.

 4. Tag, 16.09.
Nach dem Frühstücksbuffet fahren Sie in das Rosental und besuchen u.a. eine Rosenöl-Destillerie. Danach besuchen Sie das antike kleine Grab einer Thrakischen Prinzessin, welches mit herrlichen Deckenfresken versehen ist. Vor 3000 Jahren lebte das Volk der Thraker in dieser Gegend und hinterließ uns grandiose Gold- und Kunstschätze. Sie werden überrascht sein ob der unglaublichen kulturellen und kunsthandwerklichen Hochkultur der Thraker.

Nach einem weiteren Besuch eines anderen Grabs der Thrakerzeit fahren Sie zum Hotel nach Plovdiv zurück. Abendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

5. Tag, 17.09.
Nach dem Frühstücksbuffet Abfahrt zum herrlich in einer unberührten Natur gelegenen Weltkulturerbe Rila-Kloster. Schöner kann eine Kirche nicht ausgemalt sein. Innen und außen werden Sie einmalige und unvergessliche Malereien bewundern können. Das Museum des Klosters beherbergt großartige Zeugnisse der orthodoxen Kunst der Mönche.

Über ein kleines Städtchen mit interessanten Storchennestern auf den Dächern fahren Sie weiter in Richtung Sofia. Hotelbelegung und Abendessen in einem guten Restaurant in der Nachbarschaft des Hotels.

6. Tag, 18.09.
Nach dem Frühstücksbuffet besuchen Sie die Hauptstadt Bulgariens, die Stadt Sofia. Sie besuchen die sehenswerte Alexander Newski-Kathedrale, weitere Kirchen, Plätze und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Danach geht es zum Nationalmuseum und Sie lernen im Rahmen einer Führung das sagenhafte „Gold der Thraker“ kennen. Sie können es kaum glauben, was die Goldschmiede vor 3000 Jahren konnten; heutige Goldschmiede sind nicht in der Lage, diese filigranen Feinheiten herstellen zu können. Nach der Besichtigung fahren Sie zum letzten Stopp unserer mit Höhepunkten reich bestückten Reise und besuchen die kleine, mittelalterliche Burjana-Kirche und sehen eine herrliche, überaus wertvolle Freskenmalerei in dieser kleinen Kapelle.

Nach dem Abendessen kurze Fahrt zum Flughafen Sofia, um 19.30 Uhr Ortszeit Rückflug mit Ryanair nach Köln.

An diese schöne Reise werden Sie sich bestimmt noch lange und gern erinnern, es gibt viel zu sehen und zu erleben. Herrliche Landschaften, interessante Orte und nicht zuletzt die oft noch ursprüngliche und sehr freundliche bulgarische Bevölkerung werden unvergessliche Eindrücke hinterlassen.

Reisepreis: EUR  799,00

Eingeschlossen:
Transfers zum und vom Flughafen Köln von Idar-Oberstein
– 4****-Hotels
– Frühstücksbuffet
– Abendessen lt. Programm
– Busanmietung für die Rundreise
– bulgarische Reiseleiterin
– deutsche Reiseleitung (Kunstverein/Musikkreis)
– alle Eintritte lt. Programm
– Reisepreis-Sicherungsschein
– Bulgarien-Reisebuch

Nicht eingeschlossen:
– EZ- Zuschlag 120,00
– Linienflüge mit Ryanair zum oft niedrigen Tagespreis
Bitte angeben bei Bestellung der Reise:
10 Kg Trolly 55x40x20 cm   EUR 24,00 (wird heute aufgegeben)
20 kg Koffer (Größe egal) zum Aufgeben EUR 50,00
(1 Tasche/Minitrolly 40 x 25 x 20 cm frei)
– Getränke, evtl. Lunchs, übliche Trinkgelder für örtl. Reiseleiter und Busfahrer, Telefonkosten, Minibar, usw.

Mindestbeteiligung für diese Studienreise: 12 Personen
Anmeldung
bitte bis 15.07.2019
Änderungen des Programms vorbehalten.

Information und Anmeldung bei Frau Cornelia Paul:  Tel. 06781-28180 • E-Mail: die_pauls(at)t-online.de

29 08, 2019

Konzertfahrt nach Kloster Machern zum Mosel-Musik-Festival
Do., 29. August 2019

08.29.2019|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder eine Konzertreise im Rahmen des Mosel-Musik-Festivals nach Kloster Machern an. Dort gastiert das renommierte Amaryllis-Quartett zusammen mit dem Pianisten Mathias Kürschnereit. Zur Aufführung gelangen Klavierquintette von Brahms und Dvorak.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr, vorher ist ein kleines Abendessen geplant. Auf Wunsch kann an der Konzerteinführung um 18.30 Uhr teilgenommen werden.

Besetzung:
Matthias Kirschnereit, Klavier
Gustav Frielinghaus, Violine
Lena Sandoz, Violine
Tomoko Akasaka, Bratsche
Yves Sandoz, Cello

Abfahrt: 15.00 Uhr mit dem Bus ab Bahnhof Oberstein, die Rückreise von Kloster Machern erfolgt gegen 23.00 Uhr

Kosten: 60,00 € (inkl. Busfahrt und Konzertkarte)

Informationen/Anmeldung: bei Dr. Roland Palmer,  Telefon 06786-2252, E-Mail: rolandpalmer(at)gmx.de

21 08, 2019

Georg-Friedrich Händel: „Feuerwerksmusik“ – Konzertfahrt
zum Kloster Eberbach am Mi., 21. August 2019

08.21.2019|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Am Mittwoch, dem 21. August 2019  fahren wir in ein Konzert zum Kloster Eberbach (Eltville am Rhein), das im Rahmen des Rheingau-Musik-Festivals stattfindet.

Es ist das „Klassik-Konzert des Jahres“ und bietet als Höhepunkt
Georg Friedrich Händels „Feuerwerksmusik“.

Die Virtuosi Saxoniae unter der Leitung des bekannten Trompeters Ludwig Güttler gastieren in der Basilika des Klosters Eberbach mit Werken von Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, J. S. Bach und G. F. Händel.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Vorher werden wir auf der Terrasse Gelegenheit zu einem kleinen Abendessen haben.

Abfahrt mit dem Bus: 15 Uhr am Bahnhof Idar-Oberstein.

Der Preis beträgt 70,- Euro und schließt Konzertkarte und Busfahrt ein.

Da das Konzert schon jetzt fast ausverkauft ist und die Karten stark limitiert sind, wird um Anmeldung bis spätestens 3. März 2019 bei Dr. Palmer gebeten (Tel.: 06786/22 52).

Nach Anmeldung bitte Überweisung
auf das Konto bei der Kreissparkasse
Kunstverein Obere Nahe
DE 16 5625 0030 0000 027 170
mit dem Vermerk: Kloster Eberbach.

17 08, 2019

Abent(h)euer Kunst • 17. und 18. August 2019
KulturSpektakel des Kunstvereins in der historischen Eisenhütte Abentheuer

08.17.2019|Archiv, Bildende Kunst, Der Verein, Fotografie, Kulturreisen, Literatur|

Der Kunstverein Obere Nahe lädt für das Wochenende am 17./18. August zu einem multidisziplinären Spektakel auf dem Gelände der Eisenhütte Abentheuer ein. Dabei werden alle Sparten des Vereins – Bildende Kunst, Literatur, Fotografie, Schauspiel, Kulturreisen – sowie Musiker und die Flausenfabrik vertreten sein. Inspiriert durch die wechselvolle Geschichte des Ortes wird dieser durch Lesungen, Theater, Bilder, Objekte, Musik und Aktionen neu inszeniert. Ein Kunstfest mit Angeboten für Jung und Alt. Für Essen und Trinken sorgt die Eisenhütte Abentheuer mit deftiger lokaler Küche. Das Projekt wird gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Samstag: 14-19 Uhr (19-21 Uhr Konzert) • Sonntag: 11-17 Uhr
Eintritt: 6 €/Tag, beide Tage 10 €, Kinder bis 14 Jahren frei, Tickets an der Tageskasse
Veranstaltungsort: Eisenhütte Abentheuer, Mühlenbergstrasse 1-3a, 55767 Abentheuer

PROGRAMM:

SAMSTAG, 17. August (14-21 Uhr)

  • 14-19 Uhr: Ausstellung, Freilicht-Fotostudio, Lesungen, Infostand Kulturreisen
  • 14-18 Uhr: Flausenfabrik mit einzigartigen Spielgeräten, der Oberflause Otsch und einer Kreativwerkstatt mit Natur- und Recyclingmaterialien
  • Nada Vitz, Musik auf Handpans (Hang, Caisa und Steeltounge) mehrmals am Tag
  • 15.30 Uhr + 17.30 Uhr: Ensemble Frauenmantel, Performance „Heimat, die ich meine“
  • 19 Uhr: SARAH JASMIN, jAzzWeinz & Friends, mit Oriental Inspirations, Swing, Jazz

SONNTAG, 18. August (11-17 Uhr)

  • 11-17 Uhr: Ausstellung, Freilicht-Fotostudio, Lesungen, Infostand Kulturreisen
  • 11.15 Uhr +16.30 Uhr Jascha Giebel, Akustikgitarre und Gesang
  • 13.00 Uhr + 14.45 Uhr Monica Tomasi, Singer-Songwriterin und Gitarristin aus Brasilien
  • 12.30 Uhr + 14 Uhr + 16 Uhr: Ensemble Frauenmantel, Performance „Heimat, die ich meine“

LITERATUR
Christa Brunner wandelt über das Gelände mit einem Korb voller heiter-skurriler Kürzestgeschichten. Wolfgang Hey liest im Salon Geschichten mit hintergründigem Humor. Im Erzählzelt an der Ruine lässt Michael Juraß für Jung und Alt Erzählkunst lebendig werden. Hans-Jürgen Werle gibt an der Ruine die Geschichte vom Eisenleckkäfer zum Besten. Jörg Staiber nimmt Sie mit auf die Stationenlesung: „Letzte Abfahrt Eisenhütte – eine Episode aus dem Jahr 1968“

BILDENDE KUNST
Ausstellung
: Im alten Herrenhaus sowie auf dem Gelände werden Werke aus den Bereichen Grafik, Malerei, Skulptur und Installation zu sehen sein.
Die Ausstellenden: Hans Benda, Bärbel Busch, Kornelia Doll, Armin Peter Faust, Gisela Gross, Herbert Heß, Raymond Pauquet, Lothar Prediger, Anita Reichhardt, Harma-Regina Rieth, Heidi Rüter, Birgit Sagel, Helmut Schmid, Luise Schwarz, Rolf Seul, Ernst Slavik, Heidi Stöhr, Karin Waldmann, Margit Wehle-Heich, Birgit Sagel, Alexius Wichtler

FOTOGRAFIE:
Die Fotogruppe des Kunstvereins baut im Garten des Herrenhauses ein Freilicht-Fotostudio auf und erstellt von interessierten Besuchern Portraitfotos in diesem historischen Ambiente. Eine bleibende Erinnerung, direkt zum Mitnehmen.
Im Fotostudio wirken mit: Carina Caspary, Melanie Groberg, Jürgen Cullmann, Dr. Klaus Doch, Eckhard Hoeke, Hans-Joachim Jerusalem, Ingrid Raagaard, Klaus Schön, Sylvia Rothgerber, Britta Strack, Karl-Jürgen Strack und Christa Wahl

SCHAUSPIEL:
„Heimat, die ich meine“. 15 Minuten Heimat. Das Ensemble Frauenmantel erweckt die Ruine auf dem Gelände der Eisenhütte zum Leben mit einer vielfältigen Performance über Heimaten, Fremdsein und Zuhause.
Es spielen: Julia Besand, Sylvie Doll, Susanna Kirschner, Inge Kölle, Doris Müller, Diana Seifert und Christine Ottenbreit

FLAUSENFABRIK:
Schon mal eine Riesenkugel durch die Luft gestoßen? Oder Kuscheltiere 20 Meter weit durch die Luft geschleudert? Schaumwolken gejagt? Nein? Na dann, ab zu den Flausenspielen! Dort treibt übrigens auch die Oberflause Otsch mit den Besuchern ihre Späße. Lasst Euch zudem einladen in die Kreativwerkstatt mit Natur- und Recyclingmaterialien, um in eigene Fantasiewelten einzutauchen. Erlebt selbst wie u. a. ein Klangturm, örtliche Regenschauer und sinnesreiche Wahrnehmungsspiele eine Spielaktion ergeben, die in dieser Form einzigartig ist.

DIE MUSIKER:

Nada Vitz
Seit 2001 spielt Nada Vitz das Hang (Musikinstrument aus der Schweiz, Hang = Hand). Fasziniert vom Klang und Rhythmus dieses Blechinstruments kamen andere Handpans dazu, wie eine Caisa und eine Steeltounge. Mit Ihrem intuitiven Spiel erzeugt sie vielfältige, dynamische Klanglandschaften, am See, auf der Wiese und anderen Orten auf dem Gelände. Ein einzigartiger Ohrgenuss.

Jascha Giebel
Der aus Abentheuer stammende junge Musiker bewegt sich mit seiner Akustikgitarre und Gesang von Pop bis Jazz. Durch seine eigenen Interpretationen verleiht er den Songs einen individuellen Touch. Handgemacht und ehrlich beschreibt es am besten.

Monica Tomasi
Die Singer-Songwriterin und Gitarristin stammt aus Brasilien und gehört zu einer Generation die weiß, was sie zu sagen hat. Ihre Kompositionen sind modern, haben Persönlichkeit und sind alles andere als banal, kommerziell oder klischeehaft. Es ist brasilianischer Pop voller Leichtigkeit jenseits der Einflüsse von Bossa Nova und Samba.

Sarah Jasmin, jAzzWeinz & Friends
Oriental Inspirations, Swing, Jazz
Sarah Jasmin ist in der heimischen Jazzszene längst keine Unbekannte mehr. Die deutsch-marokkanische Sängerin begeisterte im letzten Jahr die Besucher der Idar-Obersteiner Jazztage, mit Songs der großen Jazzsängerinnen wie Billy Holiday, Ella Fitzgerald, Nina Simone u.a. Mit ihrer außergewöhnlichen Stimme vermittelt sie durch ihre Lieder zusätzlich eine bezaubernde arabisch-orientalische Weltmusikdimension.
Bandleader Jürgen Weinz an der Gitarre hat seit vielen Jahren die regionale Jazzszene geprägt, ihm stehen Gitarrist Michael Weis, Bassist Sven Bohrer und der Saxophonvirtuose Jürgen Letter (Tenorsax, Sopransax, Bariton, Klarinette) zur Seite.