14 08, 2022

SAVE THE DATE: Jubiläumsfeier „50 Jahre Kunstverein“
Sonntag, 14. August 2022, im Kunstverein Obere Nahe in Birkenfeld

2022-09-22T17:30:47+02:0008.14.2022|Archiv, Bildende Kunst, Der Verein, Fotografie|

50 Jahre Kunstverein!!! Das wollen wir gebührend feiern und zwar am Sonntag, den 14. August 2022 ab 11.00 Uhr in unseren Räumen in der Schneewiesenstraße 13 in Birkenfeld mit einer Ausstellung und Aktionen rund um die Zahl 50, Musik und mehr …

Begrüßung
Helmut Schmid • 1. Vorsitzender

Grußworte
Prof. Dr. Jürgen Hardeck • Staatssekretär für Kultur
Dr. Joe Weingarten • Bundestagsabgeordneter
Hans Jürgen Noss • Landtagsabgeordneter
Peter Simon • Kreisbeigeordneter
Uwe Weber • Bürgermeister der VG Herrstein-Rhaunen
Bernd Alsfasser • Bürgermeister der VG Baumholder
Friedrich Marx • Bürgermeister der Stadt Idar-Oberstein
Holger Noss • Beigeordneter VG Birkenfeld
Miroslaw Kowalski • Stadtbürgermeister Birkenfeld

Musikalische Umrahmung
– Hemmi Donié (Piano)
– Nada Vitz und Jörg Freitag (Hang und Gitarre)

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Ausstellung läuft vom 14.-28. August 2022
Öffnungszeiten der Ausstellung: Do – So 14 – 18 Uhr

Vier übergeordnete Themen gibt es bei der Ausstellung. Den größten Anteil bilden Werke, die aus den letzten 50 Jahren stammen. Außerdem sind Arbeiten im Format 50 x 50 cm zu sehen sowie Werke, die einen Verkaufspreis von 50 € haben. Beim vierten Thema spielt die Zahl 50 inhaltlich ein Rolle, als Summe von Elementen oder als abgebildete Zahl.

Die Ausstellenden aus Bildender Kunst und Fotografie:
Hans Benda, Marianne Bötel-Schmidt, Edith Breiling, Bärbel Busch, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding, Kornelia Doll, Armin-Peter Faust, Melanie Groberg, Gisela Gross, Herbert Heß, Carmen Kroese, Anita Reichardt, Harma-Regina Rieth, Heidi Rüter, Gerlinde Schäfer, Helmut Schmid, Rolf Seul, Ernst Slavik, Karl-Jürgen Strack, Wolfgang Thom, Karin Waldmann, Margit Wehle-Heich, Alexius Wichtler

Die Akteure bei der Eröffnung: Das Ensemble Frauenmantel, Die Foto AG

 

19 11, 2021

18. Naturfototage Hunsrück: Fr., 19. – So., 21. November 2021
in der Messe Idar-Oberstein

2021-12-08T14:55:40+01:0011.19.2021|Archiv, Der Verein, Fotografie|

Die Ausstellungen während der Naturfototage:

  • Siegerbilder des GDT-Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018“
  • Sebastian Caspary: Impressionen aus der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald
  • In einer Nonstop-Präsentation werden Aufnahmen der Foto AG des Kunstvereins Obere Nahe gezeigt.

Auf den acht Vorträgen von renommierten Fotografen wird der Besucher mitgenommen in einige der interessantesten und aufregendsten Naturlandschaften rund um unseren Globus.

DAS PROGRAMM

Freitag, 19.11.2021

Einlass ab 18.30 Uhr

19.00 Uhr
Eröffnung der Naturfototage

19.30 Uhr
Peter Gebhard: „Das große Bulli-Abenteuer – Von Istanbul ans Nordkap“

Ende gegen 21.00 Uhr

Samstag, 20.11.2021

Einlass ab 14.00 Uhr

14.30 Uhr
Uwe Wuller, Sandra und Wolfgang Walkowiak:
„Die ungleichen Schwestern – Naturfotografie auf den Nordseeinseln Sylt und Amrum“

P A U S E

16.30 Uhr
Jon A. Juarez: „Grenzen überwinden“

P A U S E

18.30 Uhr
Andrea Nuss: „Abenteuer Sahara – 700 km auf alten Karawanenwegen“

Ende gegen 20.00 Uhr

Sonntag, 21.11.2021

Einlass ab 10.00 Uhr

10.30 Uhr
Sebastian Caspary: „Der wahre Norden – Sehnsucht Yukon und Alaska“

P A U S E

11.45 Uhr

Stefan Christmann:  „Pinguinliebe – ein Bund fürs Leben“

M I T T A G S P A U S E

13.30 Uhr
Markus Mauthe: „An den Rändern der Welt“

P A U S E

15.30 Uhr
Ingo Arndt: „Pumaland – im wilden Patagonien“

Ende gegen 17.00 Uhr

Eintrittspreise:
Ausstellung: € 4,00 € (für Besucher der Vorträge kostenlos)
Dauerkarte für alle Vorträge am Freitag, Samstag und Sonntag: € 59,00
Vortrag am Freitag: € 18,50
Tageskarten für Samstag und Sonntag jeweils: € 24,00
Karten für einzelne Vorträge am Samstag/Sonntag jeweils: € 9,00
Für Kinder unter 7 Jahren ist der Eintritt frei, Kinder von 7 bis 14 Jahren zahlen die Hälfte.

Weitere Informationen und Tickets unter:
www.fototage-mio.de
Messe Idar-Oberstein GmbH,
John-F.-Kennedy-Str. 9, 55743 Idar-Oberstein,
Tel. 06781/568 721 00
Alle Tickets auch an der Abend-/Tageskasse

9 10, 2021

Ausstellung „ROT – GRÜN – BLAU“ der AG Fotografie
09. – 24. Oktober 2021

2021-10-28T14:11:39+02:0010.09.2021|Archiv, Der Verein, Fotografie|

in den Räumen des Kunstvereins in Birkenfeld,
Schneewiesenstr. 13, Hinterhaus Photo Porst

Die Ausstellenden:
Michael Carrigan, Bernard Cazaux, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding , Klaus Doch, Melanie Groberg, Eckhard Hoeke, Ingrid Raagaard, Sylvia Rothgerber, Liz Sistig, Britta Strack, Karl-Jürgen Strack

Eröffnung:
Samstag, 09. Oktober, 15 Uhr

Öffnungszeiten:
samstags u. sonntags: 15 – 19 Uhr

Mit dem Thema „ROT – GRÜN – BLAU“ haben sich die Teilnehmenden die Aufgabe gestellt, Fotos mit entweder (überwiegend) einer oder allen drei dieser Primärfarben zu erstellen. Es wurden keine Vorgaben bezüglich der Motive gestellt, insofern können sich die Besucher auf eine Vielzahl von ganz unterschiedlichen Aufnahmen freuen, darunter auch Fotomontagen und digitale Composings.

Es gilt die 2GPlus-Regel der Corona-Verordnung, Einlass nur mit Nachweis.

 

15 04, 2021

Ausstellung im Impfzentrum, Messe Idar-Oberstein • 15. April – 02. September 2021

2021-09-08T13:47:28+02:0004.15.2021|Archiv, Bildende Kunst, Der Verein, Fotografie|

Seit Mitte April zieren 54 Werke von 14 Mitgliedern der Sparten Bildende Kunst und Fotografie die Wände des Impfzentrums in der Messehalle. Landrat Matthias Schneider trat mit der Idee an den Kunstverein heran und so nahmen Bärbel Busch, Sprecherin der Bildenden Künstler*innen, und Jürgen Cullmann, Sprecher der Fotograf*innen, den Kontakt zu Sina Leyendecker, Leiterin des Impfzentrums, auf. Sina Leyendecker unterstützte die Initiative spontan, ebenso wie die Messeleitung, die das Hängesystem zur Verfügung stellte. Die Ausstellung wird bis September – zumindest für Impfanwärter – zu sehen sein.

DIE AUSSTELLENDEN
Bildende Kunst: Edith Breiling, Birkenfeld • Bärbel Busch, Schwollen • Carmen Kroese, Idar-Oberstein • Helmut Schmid, Baumholder • Ernst Slavik, Idar-Oberstein
Fotografie: Bernard Cazaux, Hettenrodt • Jürgen Cullmann, Schwollen • Gerhard Ding, Birkenfeld • Ingrid Raagaard, Kirn • Sylvia Rothgerber, Idar-Oberstein • Liz Sistig, Leisel • Britta Strack, Idar-Oberstein • Karl-Jürgen Strack, Schauren

Die Bandbreite der ausgestellten Werke ist groß, da dieser Präsentation kein Thema zugrunde liegt. Zu sehen sind Landschafts- und Naturfotografien aus der Region von Gerhard Ding und Sylvia Rothgerber, aus Europa von Britta Strack. Tierfotografien von Karl-Jürgen Strack, Stillleben alter Fahrzeuge von Bernard Casaux, Industriekultur mit alten Edelsteinschleifen von Jürgen Cullmann, emotionale Portraits von Ingrid Raagaard sowie experimentelle schwarz-weiß-Fotos von Liz Sistig.

Die Bildende Kunst ist vertreten mit abstrakter Malerei von Edith Breiling, gestischen Zeichnungen in Mixed Media von Ernst Slavik, Tuschezeichnungen abstrakter Antikörper von Bärbel Busch, Menschenmengen in Aquarell von Helmut Schmid, impressionistische Landschaftsmalerei mit Motiven aus Frankreich von Raymond Pauquet bis hin zu expressiven Tiermotiven von Carmen Kroese.

„Eine gelungene Zusammenarbeit mit gegenseitigem Mehrwert, die zudem eine lebendige Atmosphäre in die nüchternen Gänge und Warteräume bringt“, freut sich Bärbel Busch. „Da gibt es mit Sicherheit auch viele, die normalerweise nicht den Weg in Galerien suchen, nicht kunstaffin sind“, ergänzt Jürgen Cullmann. „Es ist spannend, inwieweit das Publikum, welches in diesen Räumen mit den eigenen Ängsten und Hoffnungen beschäftigt ist, den Blick offen auf die Werke lenken kann.“

„Momentan, wo Ausstellungsmöglichkeiten quasi brach liegen, ist das eine willkommene Möglichkeit, nicht ganz in den Stillstand zu verfallen, den Kunstverein in Erinnerung zu bringen und der Kunst ein Publikum zu geben“, so Bärbel Busch, stellvertretende Vorsitzende des Vereins. „Wer weiß, vielleicht sind die Supermärkte unsere Galerien von morgen“, sagt Sie mit bitterem Blick auf die bereits ausgefallenen und verschobenen Ausstellungen, wie beispielsweise den geplanten Austausch mit dem Kunstverein Zweibrücken und der Jahresausstellung der Fotografen. „Ein Umdenken und Improvisieren ist momentan in allen kreativen Branchen unausweichlich“.

Die meisten der Arbeiten sind käuflich zu erwerben, der Kontakt erfolgt über info [at] kunstverein-on.de

 

4 07, 2020

Ausstellung „Nah dran“ der AG Fotografie
4./5. und 11./12. Juli 2020

2020-07-27T17:51:52+02:0007.04.2020|Archiv, Der Verein, Fotografie|

in Birkenfeld, Schneewiesenstr. 13, Hinterhaus Photo Porst

Die Ausstellenden:
Bernard Cazaux, Ingrid Raagaard, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding, Klaus Doch, Melanie Groberg, Eckhard Hoeke, Hans-Joachim Jerusalem, Klaus Schön, Liz Sistig, Britta Strack, Karl Jürgen Strack, Christa Wahl

Öffnungszeiten:
samstags: 15.00 – 19.00 Uhr (4. + 11. Juli)
sonntags: 10.00 – 18.00 Uhr (5. und 12. Juli)

Wir hoffen, dass Sie die vergangenen Wochen gut überstanden haben und vor allem gesund geblieben sind. Auch die Aktivitäten des Kunstvereins Obere Nahe waren von der Coronapandemie und den daraus folgenden Einschränkungen betroffen. Vor allem hat es uns sehr geschmerzt, dass wir die geplante offizielle Eröffnung unser neuen Räumlichkeiten in Birkenfeld, die am 13. März mit der Vernissage der Fotoausstellung „Nah dran“ geplant war, kurzfristig abgsagen mussten.

Damit die Arbeit und das Engagement der Fotografen des Kunstvereins nicht ganz vergeblich waren, machen wir – unter Einhaltung aller dann geltenden Hygienevorschriften – die Ausstellung an den Wochenenden 4./5. und 11./12. Juli der Öffentlichkeit zugänglich. Es werden jeweils zwei Ausstellende als Ansprechpartner anwesend sein. Wir hoffen, Sie in den Räumen des Kunstvereins begrüßen zu dürfen. Der große Garten des Hauses lädt bei entsprechendem Wetter auch zum längeren Verweilen ein, zumal hier auch die vorgeschriebenen Abstände kein Problem sind. Für Getränke ist gesorgt.

13 03, 2020

Eröffnung der Räume des Kunstvereins: Fr., 13. März 2020, 19 Uhr
mit der Ausstellung „Nah dran“ der AG Fotografie

2020-06-18T10:22:41+02:0003.13.2020|Archiv, Der Verein, Fotografie|

Zum Schutze der Allgemeinheit ist die Eröffnungsveranstaltung abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

in Birkenfeld, Schneewiesenstr. 13, Hinterhaus Photo Porst

Dauer: Freitag, 13. März bis Sonntag, 29. März 2020

Die Ausstellenden:
Bernard Cazaux, Ingrid Raagaard, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding, Klaus Doch, Melanie Groberg, Eckhard Hoeke, Hans-Joachim Jerusalem, Klaus Schön, Liz Sistig, Britta Strack, Karl Jürgen Strack, Christa Wahl

Grußworte:

Dr. Matthias Schneider
Landrat

Miroslaw Kowalski
Stadtbürgermeister

Helmut Schmid
1. Vorsitzender

Einführung in die Ausstellung:
Jürgen Cullmann
Sprecher der Arbeitsgruppe Fotografie

Improvisation:
Ensemble Frauenmantel

Musikalische Umrahmung:
Jascha Giebel (Gitarre)

Öffnungszeiten:
freitags: 16.00 – 19.00 Uhr
samstags: 15.00 – 19.00 Uhr
sonntags: 15.00 – 19.00 Uhr

17 08, 2019

Abent(h)euer Kunst • 17. und 18. August 2019
KulturSpektakel des Kunstvereins in der historischen Eisenhütte Abentheuer

2019-09-02T11:37:42+02:0008.17.2019|Archiv, Bildende Kunst, Der Verein, Fotografie, Kulturreisen, Literatur|

Der Kunstverein Obere Nahe lädt für das Wochenende am 17./18. August zu einem multidisziplinären Spektakel auf dem Gelände der Eisenhütte Abentheuer ein. Dabei werden alle Sparten des Vereins – Bildende Kunst, Literatur, Fotografie, Schauspiel, Kulturreisen – sowie Musiker und die Flausenfabrik vertreten sein. Inspiriert durch die wechselvolle Geschichte des Ortes wird dieser durch Lesungen, Theater, Bilder, Objekte, Musik und Aktionen neu inszeniert. Ein Kunstfest mit Angeboten für Jung und Alt. Für Essen und Trinken sorgt die Eisenhütte Abentheuer mit deftiger lokaler Küche. Das Projekt wird gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Samstag: 14-19 Uhr (19-21 Uhr Konzert) • Sonntag: 11-17 Uhr
Eintritt: 6 €/Tag, beide Tage 10 €, Kinder bis 14 Jahren frei, Tickets an der Tageskasse
Veranstaltungsort: Eisenhütte Abentheuer, Mühlenbergstrasse 1-3a, 55767 Abentheuer

PROGRAMM:

SAMSTAG, 17. August (14-21 Uhr)

  • 14-19 Uhr: Ausstellung, Freilicht-Fotostudio, Lesungen, Infostand Kulturreisen
  • 14-18 Uhr: Flausenfabrik mit einzigartigen Spielgeräten, der Oberflause Otsch und einer Kreativwerkstatt mit Natur- und Recyclingmaterialien
  • Nada Vitz, Musik auf Handpans (Hang, Caisa und Steeltounge) mehrmals am Tag
  • 15.30 Uhr + 17.30 Uhr: Ensemble Frauenmantel, Performance „Heimat, die ich meine“
  • 19 Uhr: SARAH JASMIN, jAzzWeinz & Friends, mit Oriental Inspirations, Swing, Jazz

SONNTAG, 18. August (11-17 Uhr)

  • 11-17 Uhr: Ausstellung, Freilicht-Fotostudio, Lesungen, Infostand Kulturreisen
  • 11.15 Uhr +16.30 Uhr Jascha Giebel, Akustikgitarre und Gesang
  • 13.00 Uhr + 14.45 Uhr Monica Tomasi, Singer-Songwriterin und Gitarristin aus Brasilien
  • 12.30 Uhr + 14 Uhr + 16 Uhr: Ensemble Frauenmantel, Performance „Heimat, die ich meine“

LITERATUR
Christa Brunner wandelt über das Gelände mit einem Korb voller heiter-skurriler Kürzestgeschichten. Wolfgang Hey liest im Salon Geschichten mit hintergründigem Humor. Im Erzählzelt an der Ruine lässt Michael Juraß für Jung und Alt Erzählkunst lebendig werden. Hans-Jürgen Werle gibt an der Ruine die Geschichte vom Eisenleckkäfer zum Besten. Jörg Staiber nimmt Sie mit auf die Stationenlesung: „Letzte Abfahrt Eisenhütte – eine Episode aus dem Jahr 1968“

BILDENDE KUNST
Ausstellung
: Im alten Herrenhaus sowie auf dem Gelände werden Werke aus den Bereichen Grafik, Malerei, Skulptur und Installation zu sehen sein.
Die Ausstellenden: Hans Benda, Bärbel Busch, Kornelia Doll, Armin Peter Faust, Gisela Gross, Herbert Heß, Raymond Pauquet, Lothar Prediger, Anita Reichhardt, Harma-Regina Rieth, Heidi Rüter, Birgit Sagel, Helmut Schmid, Luise Schwarz, Rolf Seul, Ernst Slavik, Heidi Stöhr, Karin Waldmann, Margit Wehle-Heich, Birgit Sagel, Alexius Wichtler

FOTOGRAFIE:
Die Fotogruppe des Kunstvereins baut im Garten des Herrenhauses ein Freilicht-Fotostudio auf und erstellt von interessierten Besuchern Portraitfotos in diesem historischen Ambiente. Eine bleibende Erinnerung, direkt zum Mitnehmen.
Im Fotostudio wirken mit: Carina Caspary, Melanie Groberg, Jürgen Cullmann, Dr. Klaus Doch, Eckhard Hoeke, Hans-Joachim Jerusalem, Ingrid Raagaard, Klaus Schön, Sylvia Rothgerber, Britta Strack, Karl-Jürgen Strack und Christa Wahl

SCHAUSPIEL:
„Heimat, die ich meine“. 15 Minuten Heimat. Das Ensemble Frauenmantel erweckt die Ruine auf dem Gelände der Eisenhütte zum Leben mit einer vielfältigen Performance über Heimaten, Fremdsein und Zuhause.
Es spielen: Julia Besand, Sylvie Doll, Susanna Kirschner, Inge Kölle, Doris Müller, Diana Seifert und Christine Ottenbreit

FLAUSENFABRIK:
Schon mal eine Riesenkugel durch die Luft gestoßen? Oder Kuscheltiere 20 Meter weit durch die Luft geschleudert? Schaumwolken gejagt? Nein? Na dann, ab zu den Flausenspielen! Dort treibt übrigens auch die Oberflause Otsch mit den Besuchern ihre Späße. Lasst Euch zudem einladen in die Kreativwerkstatt mit Natur- und Recyclingmaterialien, um in eigene Fantasiewelten einzutauchen. Erlebt selbst wie u. a. ein Klangturm, örtliche Regenschauer und sinnesreiche Wahrnehmungsspiele eine Spielaktion ergeben, die in dieser Form einzigartig ist.

DIE MUSIKER:

Nada Vitz
Seit 2001 spielt Nada Vitz das Hang (Musikinstrument aus der Schweiz, Hang = Hand). Fasziniert vom Klang und Rhythmus dieses Blechinstruments kamen andere Handpans dazu, wie eine Caisa und eine Steeltounge. Mit Ihrem intuitiven Spiel erzeugt sie vielfältige, dynamische Klanglandschaften, am See, auf der Wiese und anderen Orten auf dem Gelände. Ein einzigartiger Ohrgenuss.

Jascha Giebel
Der aus Abentheuer stammende junge Musiker bewegt sich mit seiner Akustikgitarre und Gesang von Pop bis Jazz. Durch seine eigenen Interpretationen verleiht er den Songs einen individuellen Touch. Handgemacht und ehrlich beschreibt es am besten.

Monica Tomasi
Die Singer-Songwriterin und Gitarristin stammt aus Brasilien und gehört zu einer Generation die weiß, was sie zu sagen hat. Ihre Kompositionen sind modern, haben Persönlichkeit und sind alles andere als banal, kommerziell oder klischeehaft. Es ist brasilianischer Pop voller Leichtigkeit jenseits der Einflüsse von Bossa Nova und Samba.

Sarah Jasmin, jAzzWeinz & Friends
Oriental Inspirations, Swing, Jazz
Sarah Jasmin ist in der heimischen Jazzszene längst keine Unbekannte mehr. Die deutsch-marokkanische Sängerin begeisterte im letzten Jahr die Besucher der Idar-Obersteiner Jazztage, mit Songs der großen Jazzsängerinnen wie Billy Holiday, Ella Fitzgerald, Nina Simone u.a. Mit ihrer außergewöhnlichen Stimme vermittelt sie durch ihre Lieder zusätzlich eine bezaubernde arabisch-orientalische Weltmusikdimension.
Bandleader Jürgen Weinz an der Gitarre hat seit vielen Jahren die regionale Jazzszene geprägt, ihm stehen Gitarrist Michael Weis, Bassist Sven Bohrer und der Saxophonvirtuose Jürgen Letter (Tenorsax, Sopransax, Bariton, Klarinette) zur Seite.

10 04, 2019

Landschaften
Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Fotografie
10. – 25. April 2019

2019-05-08T17:19:42+02:0004.10.2019|Archiv, Der Verein, Fotografie|

Ausstellungsort: Kreissparkasse in Idar, Hauptstraße 80
Elf Fotograf*Innen des Kunstvereins zeigen auch in diesem Jahr wieder ihre Fotografien in der Idarer Kreissparkasse. Gezeigt werden Arbeiten zum Thema Landschaften aus der ganzen Welt. Zu sehen sind bildgewaltige Wüstenlandschaften, traumhafte Islandpanoramen, ungewöhnliche Perspektiven aus unserer Heimat aber auch z. B. Industrielandschaften und Landschaften in denen die ehemals industrielle Nutzung ihre Spuren hinterlassen hat.
Es stellen aus:
Bernard Cazaux, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding, Melanie Groberg, Eckhard Hoeke, Ingrid Raagaard, Sylvia Rothgerber, Klaus Ruznicki, Britta Strack, Karl-Jürgen Strack, Christa Wahl.

Geöffnet ist die Ausstellung in der KSK-Filiale Idar während der üblichen Geschäftszeiten.

15 02, 2019

16. Hunsrücker Naturfototage, Fr. 15. – So. 17. Februar 2019

2019-02-22T15:37:40+01:0002.15.2019|Archiv, Der Verein, Fotografie|

in der Messe Idar-Oberstein
John-F.-Kennedy-Str. 9
in 55743 Idar-Oberstein

Eröffnung: Freitag, 15. Februar 2019 um 19.00 Uhr

In den vergangenen Jahren haben sich die Hunsrücker Naturfototage zur wichtigsten Veranstaltung ihrer Art im südwestdeutschen Raum entwickelt und können erneut mit einem ausgezeichneten Programm mit neun hochklassigen Vorträgen aufwarten.

Gekonnt in Szene gesetzt zeigen drei Ausstellungen faszinierende Bilder deutscher und europäischer Naturfotografen: Die Siegerfotos des von der Gesellschaft Deutscher Naturfotografen ausgeschriebenen Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2016“, Fotografien des NfTL Naturfoto-Team-Limes und eine  Fotopräsentation mit Fotos von Carsten Braun.

Ebenso hochkarätig ist das Vortragsprogramm der 16. Hunsrücker Naturfototage. Am Eröffnungsabend präsentiert Michael Martin seine Multivisionsshow „Abenteuer Fotografie“. Im Vortragsangebot am Samstag ist Sebastian Vogel mit „Kurz vorm Frühstück – Naturfotografie und Familie“, Mark Schäfer mit „Unbemerkte Schönheiten – Die Welt der Makrofotografie“, Manfred Vogt mit „Wunderbare Momente in der Natur, eine fotografische Reise durch Europas einzigartige Naturlandschaften“ sowie Paul Kornacker mit „Reptilienforschung in Namibia und Afrikas wilder Süden“.
Am Sonntag folgen weitere spannende Fotoausflüge in die Natur, zuerst Karl-Heinz Scheidtmann mit „Die Alpen – Faszination einer Landschaft“, später Heinz Diehl mit „Faszination Natur – draußen in Mooren und Sümpfen“, Michael Lohmann mit „Südgeorgien – im Atem der Wildnis. Tiere und Landschaften am Rande der Antarktis“ sowie Britta Strack und Rainer Förster mit dem Vortrag „Island – Impressionen zwischen 63° und 66° Nord“.

Tickets sind im VVK in der Verwaltung der Messe Idar-Oberstein erhältlich, telefonische Auskunft unter 06781-56872100.

Dauerkarte für alle Vorträge am Freitag, Samstag und Sonntag: 59,00 €
Vortrag Freitag (Michael Martin) 24,00 €Tagesticket Samstag 24,00 € • Tagesticket Sonntag 24,00 €
Karten für einzelne Vorträge am Sa./So.: je 9,00 €  • Nur Ausstellung 4,00 €
Kinder und Jugendliche
von 7 bis 14 Jahre zahlen nur die Hälfte!
Kinder unter 7 Jahren: Eintritt frei!
Für Besucher der Vorträge ist die Ausstellung kostenfrei!

Das vollständige Programm finden Sie unter:
fototage-mio.de

9 09, 2018

Bengel im Fokus
Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Fotografie
09. September – 14. Dezember 2018

2018-12-17T15:20:17+01:0009.09.2018|Archiv, Der Verein, Fotografie|

Eröffnung: Sonntag, 09. September 2018, um 15.00 Uhr im Industriedenkmal Jakob Bengel – Wilhelmstraße 42A, Idar-Oberstein

Mit Fotografien von: Carina Caspary, Melanie Groberg, Sylvia Rothgerber, Britta Strack, Bernard Cazaux, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding, Klaus Doch, Jürgen Heyer und Klaus Ruznicki 

Zur Eröffnung sprechen:
Thomas Dierks, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Jakob-Bengel-Stiftung
Dr. Klaus Doch, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fotografie des Kunstvereins Obere Nahe e. V.

Persönliche Ansichten eines Industriedenkmals

Die Arbeitsgemeinschaft Fotografie des Kunstvereins Obere Nahe e. V. hat sich während eines mehrmonatigen Fotoprojekts die Aufgabe gestellt, anhand des historischen Fabrikgebäudes Jakob Bengel das Thema „Industriedenkmal“ frei zu bearbeiten. Dabei sind vielfältige Innen- und Außenansichten sowie Detailaufnahmen entstanden, welche die persönlichen Sichtweisen der FotografInnen und ihre Begegnungen im Industriedenkmal Jakob Bengel aus ihrer jeweils eigenen Perspektive visualisieren.

Die Ergebnisse dieser besonderen fotografischen Auseinandersetzung mit dem Industriedenkmal Jakob Bengel werden anlässlich des Tags des offenen Denkmals und seinem diesjährigen Motto „Entdecken, was uns verbindet“ präsentiert und bis Dezember in den Räumen des Denkmals zu sehen sein.

Nach oben