1107, 2020

— ABGESAGT — Konzertreise zur Mozart-Nacht im Kloster Eberbach
Samstag, 11. Juli 2020

07.11.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Konzertreise in den Rheingau: „Mozart Nacht“ im Kloster Eberbach Zwei Serenaden im Kreuzgang sowie Kammermusik in unterschiedlichen Räumen der Klosteranlage. Die Festival Strings Lucerne mit Solistin Ana de la Vega (Flöte): Mozart Sinfonie Nr. 50 D-Dur [...]

0407, 2020

Ausstellung „Nah dran“ der AG Fotografie
4./5. und 11./12. Juli 2020

07.04.2020|Archiv, Der Verein, Fotografie|

in Birkenfeld, Schneewiesenstr. 13, Hinterhaus Photo Porst Die Ausstellenden: Bernard Cazaux, Ingrid Raagaard, Jürgen Cullmann, Gerhard Ding, Klaus Doch, Melanie Groberg, Eckhard Hoeke, Hans-Joachim Jerusalem, Klaus Schön, Liz Sistig, Britta Strack, Karl Jürgen Strack, Christa [...]

0107, 2020

Ausstellung in der Gärtnerei Berg in Morbach
bis zum 24. Juli 2020

07.01.2020|Archiv, Bildende Kunst, Der Verein|

Der Verein Kunst im Gewächshaus hat Künstler*Innen des Kunstvereins Obere Nahe eingeladen, im Gewächshaus der Gärtnerei Berg auszustellen. Mit Carmen Kroese aus Idar-Oberstein, Helmut Schmid aus Baumholder, Bärbel Busch aus Schwollen und Heidi Rüter aus [...]

1206, 2020

— ABGESAGT — Kulturreise nach Bremen und Worpswede: Malerei und Musik
Fr., 12. bis Mo., 15. Juni 2020

06.12.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Falstaff von Verdi und Künstlerkolonie Worpswede Reisen Sie mit uns nach Bremen, in die norddeutsche Hansestadt an der Weser. Bremen hat viel mehr zu bieten als die Stadtmusikanten. Da sind zum einen Sehenswürdigkeiten wie z. [...]

2104, 2020

— ABGESAGT! — 2-Tagesfahrt nach Lüttich/Maastricht mit „ALZIRA“von G. Verdi
Di., 21. bis Mi., 22. April 2020

04.21.2020|Archiv, Der Verein, Kulturreisen|

Auf vielfachen Wunsch bieten wir Ihnen auch in 2020 wieder eine Opernreise nach Lüttich an. Die Opéra Royal de Wallonie ist ein Opernhaus, das Opern- und Architekturfreunde gleichermaßen begeistert - Neoklassizismus vom Feinsten. Dazu kommt, [...]

N A C H R U F

Am 8. Dezember 2018 verstarb nach schwerer und mit großer Tapferkeit ertragener Krankheit unsere langjährige Vorsitzende und neu ernannte Ehrenvorsitzende

Elisabeth Jost

Mit Trauer und Bestürzung haben wir Ihren Tod zur Kenntnis genommen. Elisabeth Jost hat sich stets mit großem Engagement und unerschöpflicher Energie für den Kunstverein Obere Nahe eingesetzt. Schon wenige Monate nach seiner Gründung trat sie im April 1973 dem Kunstverein bei. Seit 1985 bis zum vergangenen Jahr leitete sie die Kindersingschule des Vereins und bereitete damit vielen jungen Menschen einen Weg in die Musik, der ihren weiteren Lebensweg nachhaltig prägte.

Seit 2005 leitete Elisabeth Jost den Kunstverein Obere Nahe mit ebenso großer Umsicht und Verantwortung wie mit unerschöpflichem und uns alle befeuerndem Enthusiasmus für die Kunst. Sie zeigte sich stets neuen Wegen aufgeschlossen, ermutigte und unterstützte Ideen, Projekte und Pläne nach Kräften und bereitete mit Mut, Einsatz und ihrem kämpferischen Herzen vielen Vorhaben den Weg. Mit ihrer offenen und ehrlichen Art war sie nicht immer bequem, aber stets um Fairness, Gerechtigkeit und Ausgleich bemüht. Mit ihrem Humor, ihrer Lebensweisheit, ihrem Scharfsinn und ihrer unbestechlichen Menschenkenntnis hat sie uns alle bereichert.

Elisabeth Jost hinterlässt den Kunstverein Obere Nahe in jeder Hinsicht gut aufgestellt. Wir haben eine außerordentliche Künstlerkollegin und tatkräftige Mitstreiterin verloren. Wir werden sie sehr vermissen.

Für den Vorstand und alle Mitglieder
Helmut Schmid, 1. Vorsitzender

________________________________________________________________________________________________________

N A C H R U F

Am 11. Dezember 2018 verstarb unser ehemaliges Vorstandsmitglied und langjähriger Sprecher
der Arbeitsgemeinschaft Fotografie im Kunstverein Obere Nahe

Hans-Martin Braun

Sein plötzlicher und unerwarteter Tod hat uns alle tief erschüttert. Wir trauern zusammen mit Fotofreunden unserer Region und Naturfotografen in ganz Deutschland. Hans-Martin Braun hat zahlreiche Fotografen unseres Vereins inspiriert und gefördert und ließ sie an seinem großen Wissens- und Erfahrungsschatz teilhaben. Mit seiner ebenso kompetenten wie unaufdringlichen Art konnte er viele Menschen für die Naturfotografie und den Naturschutz begeistern.

Hans-Martin Braun hat 2004 mit seiner Familie die Hunsrücker Naturfototage gegründet und 13 Jahre gemeinsam organisiert. In dieser Zeit ist die Veranstaltung zur wichtigsten ihrer Art im südwestdeutschen Raum geworden. Seit 2017 hat er die Naturfototage gemeinsam mit dem Kunstverein Obere Nahe und der Messe Idar-Oberstein organisiert und war auch für die Programmgestaltung der Hunsrücker Naturfototage 2019 verantwortlich und bis unmittelbar vor seinem Tod an der Konzeption und Planung der Veranstaltung beteiligt. Er hinterlässt eine Lücke, die nicht gleichwertig zu schließen sein wird.

Wir alle sind tief betroffen, mit Hans-Martin Braun nicht nur einen exzellenten und engagierten
Fotografen verloren zu haben, sondern auch einen Menschen, der durch seine Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und seinen warmen Humor allen, die ihn kannten, schnell ans Herz gewachsen war. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und Familie.

Für den Vorstand und alle Mitglieder
Helmut Schmid, 1. Vorsitzender
Jürgen Cullmann, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Fotografie